Cupniederlage gegen Wiler-Ersigen

Aktualisiert: 26. Sept.

Unihockey Wangen – SV Wiler Ersigen II / 16:21 (6:6 / 4:9 / 6:6)


Vielerseits herbeigesehnt forderten die UW-Mannen in der 3. Cuprunde den Titelverteidiger Wiler-Ersigen. Trotz Chilbisonntag und Badiwetter konnte die Affiche in einem gut gefüllten Hinterbüel ausgetragen werden.


Im ersten Drittel eröffnete Wangen das Skore. Die Routiniers von Wiler reagierten prompt und so kippte das Spielgeschehen hin und her. Die ein oder andere schön herausgespielte Gästechance wurde von unserem Schlussmann Hunziker vereitelt. Aber auch die Blau-Schwarzen hielten nicht zurück. Mutig und frech spielten das Heimteam nach vorne und wurde so mit einem 6:6 Drittelsresultat belohnt. Die Zuschauer konnten sich darauf am gut gefüllten Kuchenbuffet erfreuen oder ihren Hunger mit einem Wienerli im Teig stillen.


Im zweiten Drittel schienen härtere Saiten aufgezogen zu werden. Resultat waren einige Strafen oder auch ein verwandelter Strafstoss seitens Wiler-Ersigen. Kurz nach Spielhälfte schien der Spielstand ein erstes Mal klarer zugunsten der Gäste zu kippen. Immer wieder bekundeten die Wangner Mühe mit Situationen, bei welchen der Gegner bei einem Freistoss den Torwart zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers ersetzte. Schön zu sehen war jedoch, mit welchem Einsatz und mit welcher Entschlossenheit nach wie vor versucht wurde, jeden Ball zu blocken und den eigenen Torraum zu verteidigen. Nach zwei Dritteln stand UW mit einem 10:15 mit dem Rücken zur Wand.


Verwundert rieben sich die Zuschauer die Augen als bereits nach etwas mehr als 3 Minuten im Schlussabschnitt ein 14:15 auf der Resultatwand erschien. Schon die ersten Jubelschreie nach 30 Sekunden liessen auch die gemütlichsten Kaffeetrinker in die Halle zurückeilen. Das Momentum schien nach dieser Torserie auf die Seite der Wangner zu kippen. Dies veranlasste Wiler-Ersigen dazu, ein Time-out zu nehmen. Das Mittel der Gegner folgte prompt, so wurde – obschon der Führung – häufig ein 4 vs. 3 aufgezogen. Der Wangner Zugriff aufs Spiel schwand auf diese Weise. Des Weiteren wurde das verlassene Wiler-Tor einige Male haarscharf verpasst. Die Routiniers konnten auf diese Weise die entscheidenden Längen an Vorsprung gewinnen und am Schluss einen 21:16 Sieg bejubeln. Umjubelt wurden nach dem Spiel aber auch die Wangner Mannen. Aus dem bissigen und attraktiven 3. Rundencupspiel gingen einige Gewinner hervor.




116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Cupstart nach Mass