Erste Cupniederlage

Autor: STV Kappel


Ligacup Herren 1/32 Final Saison 2018/2019 22:30 Uhr Wangen bei Olten….die 1. Mannschaft des STV’s hatte soeben in einem spannenden aber fairen Derby Unihockey Wangen mit 10:7 dank einer abgeklärten und kämpferischen Leistung vor einer derbywürdigen Kulisse im Hinterbüel besiegt.


Unihockey Wangen b. Olten vs. STV Kappel 7:10 (0:1 / 5:6 / 2:3) Ein Spiel unter speziellen Voraussetzungen, fanden sich doch in Reihen der Wangner einige Spieler mit Kappeler Vergangenheit. Das Spiel gestaltete sich zu Beginn sehr ausgeglichen, beide Mannschaften konnten sich einige Chance kreieren doch die Goalies Mastria auf Wangner Seite und Pfister auf Seiten des STV’s liessen sich in den Anfangsminuten nicht bezwingen. Nach 9‘ war es dann J. Thommen, der das Score für s Eis eröffnen konnte in dem er Mastria mit einem trockenen Direktschuss bezwang. Wangen liess jedoch nicht locker und kam seinerseits auch zu gefährlichen Chancen, die Pfister jedoch allesamt zu Nichte machte und Kappel die Führung rettete. Doch auch der STV erspielte sich weitere Chance um das Score zu erhöhen, doch auch Mastria machte einen guten Job und so ging es mit einem knappen Vorsprung  für s Eis in die erste Drittelspause.


Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Hunziker den Ausgleichstreffer für die Wangner, welcher Riechsteiner prompt mit dem erneuten Führungstreffer beantwortete. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem richtigen Cupfight und es gab weitere hochkarätige Chancen auf beiden Seite, eine davon konnte R. Wolf zum erneuten Ausglich verwerten. Bei Spielhälfte liess Kappel Ball und Gegner laufen sodass s Eis durch Tore von 2x Riechsteiner, J. Lisser und A. Wyss sich einen 4-Tore Vorsprung herausspielen konnte. Kurz darauf fasst der STV eine kleine Strafe, die Wangen prompt zum Treffer ausnutzen und so auf 3:6 verkürzten. M. Riechsteiner jedoch beantwortete den Gegentreffer mit seinem 4. persönlichen Treffer an diesem Abend und schoss Kappel wieder mit vier Toren in Führung. In der Folge schien Kappel bereits mit den Köpfen in der 2. Drittelspause zu sein, worauf Wangen mit zwei Toren noch zum Pausenstand von 5:7 verkürzen konnte.

Im 3. Drittel ging keine der beiden Mannschaften unnötiges Risiko ein, jedoch wog das Spiel hin- und her und beide Torhüter konnten sich das ein ums andere Mal auszeichnen in dem sie Grosschancen zur Nichte machten. Kappel schien jedoch den ein wenig längeren Atem zu haben und so konnte s Eis zwei weitere Tore zum vorentscheidenden 9:5 erzielen. Wangen gab sich jedoch nicht auf und ersetzte Torhüter Mastria durch einen 4. Feldspieler worauf zuerst R. Wolf nochmals auf 6:9 verkürzen konnte, M. Lang jedoch mit dem zehnten Kappeler Treffer gut eine Minute vor Schluss den Sack zu machte. Das siebte Tor von Wangen war nur noch Resultatkosmetik wodurch ein 10:7 Sieg bejubelt werden konnte.