top of page

hallo 2. Liga!

Aktualisiert: 17. Okt. 2022


Endlich war sie da, die erste Meisterschaftsrunde in der 2. Liga. Und weil sich alle UW-Mannen so sehr darauf freuten, durften unsere Herren bereits in aller Morgenfrüh mit dem ersten Spiel die Meisterschaft der 3. Gruppe eröffnen. In Waltenschwil galt es gegen die Kontrahenten aus Nuglar entgegenzuhalten.


Mehr schlecht als recht gelang der Start. Obwohl auch die Blau Schwarzen einige Chancen zu verzeichnen hatten, stand es nach 10 Minuten 0:2 für den Kantonsrivalen. «Aus Gründen...»: Ein satter Schuss und eine konsequent gespielte Freistossvariante – Hallo 2. Liga! Unbeeindruckt wollten nun auch die Wangner ein erstes Mal auf dem Skoreboard erscheinen. Mit einigem Druck nach vorne konnten die Wangner bis zur Pause ein 3:3 herausspielen. Für die mitgereisten Zuschauer war besonders die zweite Hälfte nervenaufreibend. Mit 3:4 im Rückstand gelang es knapp eine Minute vor Schluss, den Ausgleich zu erzielen. Ja mehr noch… Die Wangner ersetzten auch bei diesem Spielstand den Torhüter erneut durch einenzusätzlichen Feldspieler. Um Haaresbreite scheiterte als erstes der Gegner am leeren Tor, wonach UW darauf mit zwei Grosschancen nochmals an zwei Punkten schnupperte. Abpfiff, aus… Die Punkte wurden geteilt, was wohl angesichts des «Hin und Her’s» in der Schlussminute beidseits nicht als grosses Unglück erachtet wurde.


Im zweiten Match traten unsere Mannen mit zwei Spielern weniger an. Dafür mit doppeltem Dampf nach vorne... So spielten sich die Wangner gegen die Mannen aus Riehen ein 5:2 Vorsprung heraus – darunter ein sehenswert verwandelter Penalty unseres «reaktivierten» Shootingsstars Oli. Im Gegensatz zum ersten Spiel waren es nun die Gegner, welche den Wangnern eine schmerzhafte Schlussphase zuzusetzen vermochten. Mal um Mal konnten sie ohne Torhüter reüssieren. Obwohl das Sprinterduo Adi/Aebi kurz vor Schluss in ihren Extragang hochschaltete und mit dem Tor zum 7:6 den Wangern Hoffnung auf ihren ersten 2. Liga-Sieg schenkte, fiel der Ausgleich prompt. Abpfiff, aus… Erneut wurden die Punkte geteilt.


Fazit(e):

- UW ist angekommen. 2. Liga-Luft ist manchmal dünn, die Marge zwischen Sieg & Niederlage kleiner als auch schon….

- Der erste Pflasterstein für den «Büezer vom Tag» geht an Oli Kisslsing. Bravo Vater!




198 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page