top of page

In Schlagdistanz

Matchbericht 6. MS-Runde Saison 23/24

 

An der 6. MS-Runde wollte UW weiter um die vorderen Plätze mitspielen. Dies gelang auch, denn aus den zwei Spielen resultierten vier Punkte. So bleibt UW in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.



Unihockey Wangen vs. STV Spreitenbach 5:4 (2:2 /3:2)

 

«Achtung fertig los», so ging es doch gleich von Beginn weg ordentlich zur Sache. Beide Goalies konnten sich bereits in den Startminuten auszeichnen. Spreiti konnte auch in diesem Spiel das erste Mal jubeln, doch die UW-Mannen reagierten prompt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit packenden Zweikämpfen. So ausgeglichen das Spielgeschehen war, zeigte sich auch der Spielstand zur Pause. 

 

Auch nach dem Pausentee wogte das Spielgeschehen hin und her, wobei beide Teams auf der Suche nach dem berühmten Momentum waren. Mit ein bisschen Glück vermochten die Wangner die besseren Nadelstiche zu setzen, konnten sich auf Torhüter Hunziker verlassen und retteten sich durch eine heisse 3vs4 Schlussphase. Blau-Schwarz durfte sich so einen äusserst knappen Sieg gutschreiben lassen. (A. Wyss)


0:1 STV Spreitenbach, 1:1 M. Lang (A. Wyss), 2:1 N. Wernli (R. Wolf), 2:2 STV Spreitenbach, 3:2 M. Lang (Marc Wyss), 3:3 STV Spreitenbach, 4:3 R. Wolf (M. Lang), 5:3 M. Lang (A. Wyss), 5:4 STV Spreitenbach

 


Unihockey Wangen vs. UH Vallemaggia 8:5 (5:2/3:3)

 

Nach den obligaten «2-Spiele Pause» wollte man auch gegen die Tessiner reüssieren. Die UW-Spatzen hatten von Beginn weg vieles unter Kontrolle, die Visiere waren richtig eingestellt und die eigene Torlinie hinten wurde vehement verteidigt. So ging man mit einer komfortablen 3-Tore Führung in die Pause.

 

Nach der Unterbrechung wurde die Gangart ein wenig ruppiger. Die Spatzen zogen den Sonnenbuben endgültig den Zahn – teilweise «hässlichen», ab und an mit schön herausgespielten Toren . Zum Ende der Partie blieb Vallemaggia nicht mehr als Resultatkosmetik. Kompliment an dieser Stelle an die Tessiner, welche ein weiteres Mal einen weiten Weg auf sich genommen haben. Wir freuen uns bereits auf die letzte Runde in euren Breitengraden!

 

1:0 N. Wolf (R. Wolf), 2:0 N. Wolf (Manuel Wyss), 2:1 UH Vallemaggia 3:1 L. Baumberger (Marc Wyss), 4:1 R. Wolf (M. Lang), 5:1 Manuel Wyss (N. Németh), 5:2 UH Vallemaggia, 5:3 UH Vallemaggia, 6:3 R. Wolf (P. Aebi). 7:3 L. Baumberger (Marc Wyss), 8:3 M. Lang (Marc Wyss), 8:4 UH Vallemaggia, 8:5 UH Vallemaggia

 

Fazit(e) des Trainers: 

 

·      Zwei Drittel der Meisterschaft sind gespielt. Die Messlatte hängt hoch. UW bleibt aber dran und es ist durchaus denkbar, dass die Wangner für die letzten Spiele nochmals einen Extragang hochschalten. Können die bisher schlummernden Kräfte aus den erfahrenen Waden aufs Parkett gebracht werden?  

118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page