top of page

Super Sunday

Matchbericht 3. MS-Runde Saison 23/24


Super Sunday war angesagt, standen doch die Spiele gegen die beiden Topteams Lengnau und Meerenschwand auf dem Plan. Die UW Spatzen wollten sich an diesem Sonntag ihrer Fangemeinde von ihrer besten Seite präsentieren und auch etwas vom Punkte-Kuchen mitnehmen.



Unihockey Wangen vs. White Horse Lengnau II 4:8 (2:2/2:6):


Beide Mannschaften starteten offensiv ausgerichtet ins Spiel und so konnten sich beide Torhüter schon früh in Szene setzen. Jedoch waren es die weissen Pferde aus Lengnau die zum ersten Torjubel ansetzten, doch eine Slapshot von Sniper Haas liess auch die UW Spatzen ein erstes Mal jubeln. Beide Teams agierten auf Augenhöhe, erspielten sich sehr gute Chancen, doch beide Defensiven erledigten ihren Job souverän und so ging es mit einem Unentschieden ab in den Pausentee.


Zum Start der 2. Halbzeit blieben die UW Spatzen leider etwas in der Kabine hängen, verschlief man diesen doch komplett was Lengnau gnadenlos in Form von 3 Toren en-suite ausnützte. Doch die Mannen von UW steckten die Köpfe nicht in den Sand, kämpften wie wilde Ritter weiter und kamen wieder auf ein Tor heran. Mit letzten Risiko wollte man noch einen Punktgewinn erzielen, doch leider brachte die letzte Massnahme im 4 vs. 3 Spiel nicht die gewünschte Wirkung und so musste man am Schluss dem Gegner zum Sieg gratulieren.


0: 1 W.H. Lengnau II, 1:1 S. Haas (R. Pfister), 2:1 Manuel Wyss (P. Aebi), 2:2 W.H. Lengnau II, 2:3 W.H. Lengnau II, 2:4 W.H. Lengnau II, 2:5 W.H. Lengnau II, 3:5 P. Aebi (N. Wolf), 4:5 S. Haas (M. Lang), 4:6 W.H. Lengnau II, 4:7 W.H. Lengnau II, 4:8 W.H. Lengnau II



Unihockey Wangen vs. R.Z. Merenschwand 4:4 (1:1/3:3)


In Spiel 2 des Tages traf man auf den Tabellenführer. Bis in die Haarspitzen motiviert wollte man sich auch hier von der besten Seite zeigen. Auch hier starteten beide Mannschaften offensiv ins Spiel und die Defensiven wurden gefordert. UW bestimmte das Spiel während Merenschwand das Meckern bestimmte. Lang nach toller Kombination brachte die UW Spatzen in Front, doch auch Ramba Zamba konnte bis zum Pausentee jubeln und so ging es wieder mit einem Remis in die Kabine.


UW blieb nach der Pause spielbestimmend, doch Ramba Zamba zeigte sich kaltblütiger und ging mit zwei Längen in Führung. Die UW Spatzen liessen sich jedoch nicht beeindruckten und konnten den Rückstand wieder verringern. Das Spiel stand nun auf Messers schneide und UW setzte wieder alles «all-in» was sich auch in Form vom Ausgleich durch N. Wolf mit einem platzierten Schuss ins untere Eck für UW auch auszahlte.


1:0 M. Lang (S. Haas), 1:1 R.Z. Merenschwand, 1:2 R.Z. Merenschwand, 1:3 R.Z. Merenschwand, 2:3 A. Wyss (O. Buchser), 2:4 R.Z. Merenschwand, 3:4 S. Haas (-), 4:4 N. Wolf (M. Lang)



Fazit(e) des Trainers:

· Kämpferisch weiter auf Top-Niveau

· Powerplay weiterhin ein Sorgenkind der UW Mannen



176 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page